Airbus Kamerateam Reinhold Ruehl auf dem Gokyo Peak Konsul Weyer ZDF-Kamerateam Kamerafrau Polizeiauto Kameramann Karibik Kamerateam in Praerie Kamerateam Hongkong Kameramann Zakynthos-Strand Kameramann bei Umzug 2

 

Chronik der vergessenen Orte

Wie ein Dornröschenschloss liegt die Ruine auf einer Klippe über dem aufgewühlten Atlantik. Der Fotograf Thomas Müller entdeckt das verlassene Gemäuer in einer abgelegenen Bucht der Insel La Gomera. Die Magie dieses Ortes fasziniert ihn so sehr, dass er die ehemalige Bananenverladestation einem Plantagenbesitzer abkauft – für umgerechnet 3000 Euro. Doch ein erster Sanierungsversuch des „Castillo“ scheitert. Die alte Küstenstraße ist von Geröll und Felsen verschüttet und somit unpassierbar.

24 Jahre ist das jetzt her. Damals reiste Thomas Müller wie viele junge Leute mit Rucksack auf die legendäre Kanareninsel - einst ein Zufluchtsort für zivilisationsmüde Aussteiger. Doch der Fotograf fühlt sich eher als „Einsteiger“: Er blieb auf der Insel, machte mit unternehmerischem Geschick und der Schönheit La Gomeras sein Glück. „El fotógrafo“, wie ihn Einheimische nennen, startete eine Fotoedition, ließ die Bilder in Millionenauflage auf Ansichtskarten drucken. Fast jeder Urlauber der die Insel besucht hat schon mal eines seiner Fotos verschickt.

Spektakuläre Lage

Doch die große Leidenschaft für die alte Verladestation ließ den Fotografen nicht los. Nachdem die Inselregierung 2001 die Küstenstraße erneuerte, war der landseitige Weg wieder frei. Die aufwendige Sanierung konnte beginnen. Ohne öffentliche Mittel, aber unter Mithilfe zahlreicher Freunde baute Thomas Müller die bizarre Ruine aus, zu einer „Bühne mitten im Atlantik“.

Heute ist das „Castillo Del Mar“ eine der ungewöhnlichsten Spielstätten in Europa. Allein schon wegen seiner spektakulären Lage gegenüber dem Teide, dem höchsten Berg Spaniens. Regelmäßig gibt es hier Konzerte, Ausstellungen, Filmtage und Vollmondfeste. Künstler aus Deutschland und den Kanaren sind Gast auf der ehemaligen Bananenverladestation. Das Castillo Del Mar ist nicht der einzige „vergessene“ Ort auf La Gomera. In unzugänglichen Buchten finden sich weitere „Geisterdörfer“ und Ruinen, die an eine industrielle Vergangenheit der Insel erinnern. Das Kamerateam begleitet Thomas Müller auf seinen Entdeckungsreisen durch das unbekannte und authentische Gomera.

Buch und Regie: Reinhold Rühl

dokumacher
Länge 45 Minuten Musik Rainer Fabich
Format Beta SP / DVD Sprecher Michael Brennicke
Kamera Norman Vaclavik u.a. Sprachfassungen deutsch, engl., span., franz.
Schnitt Stephan Zeitler Produktion 2005

 

Blog aktuell

 

Die YouTube-Hitliste

Raser auf Deutschlands Straßen erzielen die meisten Aufrufe im Dokumacher Kanal bei YouTube. Insgesamt...
weiter

 

Maschmeyer bald Bundeskanzler?

Nein, hoffentlich nicht! Aber der ehemalige "Drückerkönig" sorgt nach wie vor für gute Quoten....
weiter

Doku aktuell

 

Gefährliche Fahrt auf Berghütte

Gefährliche Bergpfade, mehrere Tunnel und Lawinenreste muss Hüttenwirt Charly Wehrle...
weiter

 

Stellung nehmen

Günter Wangerin provoziert ganz gern. Der Künstler schlüpft in Rollen, um auf demokratische Defizite...
weiter

Print aktuell

 

Klammheimliche Verführer

Viele Showgrößen machen Werbung für umstrittene Firmen und deren Produkte - etwa...
weiter

 

Der Ferres-Fonds

Carsten Maschmeyer machte als "Finanzoptimierer" Millionen. Jetzt taucht der als Geschäftsmann umstrittene...
weiter